Informationsveranstaltung und Start der Bürgerprojekte

Veröffentlicht am: 25. September 2019

Die Gartenschau lebt vom Enthusiasmus und dem Engagement der Eppinger Bürgerschaft

Über 130 Interessierte kamen am 24. September 2019 zur informativen Abendveranstaltung der Gartenschau Eppingen und dem Start der Bürgerprojekte. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl musste das Gartenschau-Team die Veranstaltung kurzfristig in die größere Stadthalle verlegen. „Wir sind 129 Tage lang Gastgeber im Jahr 2021, da brauchen wir viele helfende Hände. So sind wir sehr froh um die enorme Bürgerbeteiligung, die sich bereits heute zeigt!“, betonte Oberbürgermeister Klaus Holaschke. Die große Resonanz der Bürgerschaft zeigte einmal mehr, dass das ehrenamtliche Engagement zwei Jahre vor dem Durchführungsjahr stetig wächst. Nach einem kurzen Umriss der zukünftigen Planungen in der Daueranlage durch Bürgermeister Peter Thalmann führte das Gartenschau-Team durch den Informationsabend.

Was wird in den Bürgerprojekten gemacht, was kommt auf die Teilnehmer zu und wie geht es in den Projekten weiter? – das waren die zentralen Fragen, die an diesem Abend im Fokus standen. Ob im Generationsgarten, den Altstadtgärtnern oder in der Arbeitsgruppe zu den Freizeitangeboten konnte sich jeder Teilnehmer mit seinen Ideen in verschiedener Weise wiederfinden und sich bei den Projekten einbringen. Die Bürgerschaft hat die Möglichkeit genutzt, sich mit den Ansprechpartnern auszutauschen und sich bereits in die Arbeitsgruppen einzutragen. Die detaillierte Entwicklung der einzelnen Bürgerprojekte erfolgt in den kommenden Planungsgesprächen der Arbeitsgruppen. Je Bürgerprojekt kommen vier bis fünf Planungstreffen auf die Gruppe zu – im Oktober geht es bereits los, im Sommer 2020 sollen die einzelnen Beiträge umgesetzt werden. Ein weiterer Fokus der Gartenschau wird die Ausstellungskonzeption sein. Hier wird das Eppinger Fachwerk den Leitfaden bilden: in verschiedenen Interpretationen werden Formen und Farben der historischen Altstadt z.B. in Beeten aufgegriffen. Ein Highlight wird die Blumenhalle mit wechselnden Floristikausstellungen darstellen, welche die Besucher in die Altstadt lockt. Der dritte Aspekt der Gartenschau sind die Veranstaltungen, die im kommenden Jahr konkretisiert werden.

Drei Arbeitsgruppen haben im Oktober ihre Auftakttreffen – diese finden jeweils von 18.00 bis 20.30 Uhr im kleinen Konferenzraum der Stadthalle Eppingen statt und sind wie folgt terminiert:

  • 10. Oktober 2019: Bürgerprojekt „Generationengarten“

Grundsätzlich sind in diesem Projekt die Bürgerideen gesammelt, die Angebote für alle Altersgruppen enthalten (Spielgeräte, Sitzgelegenheiten, etc.). Projektziel könnte die Anlage eines Gartens sein, in dem sich alle Altersgruppen treffen, ausruhen, spielen und lernen.

  • 17. Oktober 2019: Bürgerprojekt „Freizeitangebote“

Dieses Bürgerprojekt beschäftigt sich mit der Einrichtung zusätzlicher Freizeitangebote. Hier sollte sich eine Bürgergruppe bilden, die ein solches Angebot gemeinsam mit dem Gartenschau-Team plant und während der Gartenschau betreut. Denkbar wären unter anderem Spiel- und Sportangebote wie Trampolin, Minigolf, Slackline, Kletterwand, Fitnessgeräte zum Trainieren und vieles mehr.

  • 23. Oktober 2019: Bürgerprojekt „Altstadtgärtner“

Das Projekt „Altstadtgärtner“ beschäftigt sich unter anderem mit Themen wie urban farming bzw. urban gardening, Anbau von Nutzpflanzen und Natur- und Umweltschutz. Projektziel könnte die Anlage eines entsprechenden Gartens und/oder verschiedener Flächen in der Altstadt sein. Mögliche Ideen, die in diese Kategorie fallen, sind unter anderem die Errichtung von Hochbeeten, Kräuterspiralen, Gemüse-, Kräuter- und Naschgärten, Pflanzenmärkten, Insektenhotels, Gartenstreifen an Mauern sowie Blumenkästen in der Altstadt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten vorab um Anmeldung zu den jeweiligen Veranstaltungen per Email an: p.lechner@eppingen.de

Mit den Bürgerprojekten schafft die Gartenschau Eppingen 2021 eine Plattform, mit der die Bürgerschaft gezielt teilnehmen, einzelne Projekte mitgestalten und sich nachhaltig in der Stadtentwicklung einbringen können. Für weitere Fragen zu den einzelnen Bürgerprojekten steht Ihnen das Gartenschau-Büro gerne zur Verfügung.

Bildergalerie:

Zurück